Jetzt für Stuttgart
Landtagswahl 2016
Mehr erfahren

Persönliches

Dr. Donate
Kluxen-Pyta

Aufgewachsen im Rheinland, lebe ich seit langem und sehr gerne in Stuttgart. Als Mutter von 6 Kindern habe ich viel mit Schule zu tun. Bildungspolitik ist auch beruflich mein Thema bei einem großen Wirtschaftsverband.

Mehr zu meiner Person

Jetzt für Stuttgart

Engagement
und Erfahrungen

Für mich ist ehrenamtliches Engagement selbstverständlich. Weil es mich interessiert, wohin es in unserem Land geht, engagiere ich mich politisch. Ich möchte an meiner Zeit aktiv teilhaben und nicht nur beobachten. Meine Partei ist die CDU, weil sie die Freiheit des Einzelnen und die Verantwortung für die Gemeinschaft verbindet.

Mehr lesen

Jetzt für Stuttgart

Ziele und
Schwerpunkte

Mein Thema ist vor allem die Bildungspolitik. Ich wünsche mir, dass Kinder gerne in die Schule gehen, etwas lernen, wissen und können - in Schulen mit guter Qualität und gesunden Lehrerinnen und Lehrern. Weitere Themen sind die Kulturpolitik, das Miteinander der Generationen, Nationen und Religionen in der Stadt und der Wirtschaftsstandort Stuttgart in Baden-Württemberg.

Mehr lesen

Facebook

Aktuelle
Meldungen

Besuchen Sie meine Facebook-Seite und bleiben Sie über meine Aktivitäten informiert.

Alle News lesen

Facebook

Aktuelle
Meldungen

Besuchen Sie meine Facebook-Seite und bleiben Sie über meine Aktivitäten informiert.

Alle News lesen

Facebook

Aktuelle
Meldungen

Test

Alle News lesen

Unterstützung aus der CDU

Ursula von der Leyen
Bundesministerin der Verteidigung

„Donate Kluxen-Pyta hat sich bewusst für Politik entschieden. Nach der Geburt des ersten Kindes ist sie in die CDU eingetreten, um unser Land auch für die nächste Generation zu gestalten. Das finde ich beeindruckend. Heute ist sie mit sechs Kindern seit nunmehr 25 Jahren mitten drin im turbulenten Familien- und Berufsalltag, kennt sich als „Mutter in der Schule“ in Bildungsthemen bestens aus und erlebt täglich hautnah kleinere und größere Herausforderungen. Ihr liegt eine lebensnahe Bildungspolitik sehr am Herzen. Wie wichtig dieses Thema ist, weiß ich aus eigener Erfahrung. Daher unterstütze ich die Kandidatur von Frau Kluxen-Pyta sehr gerne.“

Statements lesen

Spenden

Unterstützen Sie mich
mit Ihrer Spende

Wenn Sie mich als Kandidatin im Wahlkreis Stuttgart 1 unterstützen wollen, freue ich mich sehr über Ihre Spende. Ein Wahlkampf mit vielen Informationen und Angeboten kostet Geld. Ihre Spende ist selbstverständlich steuerlich absetzbar.

Jetzt Spenden

Termine

Hier bin ich im Wahlkreis
und der Politik unterwegs

Im Wahlkreis informiere ich mich in Gesprächen, Begegnungen und Diskussionen. In den politischen Gremien diskutiere ich mit an unseren aktuellen Positionen.

Termine ansehen

Kandidatin im Wahlkreis 1 Stuttgart-Mitte

Landtagswahl 2016
Baden-Württemberg

Liebe Wählerinnen und Wähler,

bei der Landtagswahl am 13. März 2016 bitte ich um Ihre Stimme!

Mit freundlichen Grüßen,

Jetzt für Stuttgart

Dr. Donate Kluxen-Pyta

Wahlkampf T-Shirts

Team Kluxen-Pyta

Jetzt für Stuttgart

Dr. Donate Kluxen-Pyta

Jetzt für Stuttgart

Dr. Donate Kluxen-Pyta

Jetzt für Stuttgart

Dr. Donate Kluxen-Pyta

Persönliches

Dr. Donate
Kluxen-Pyta

Geboren und aufgewachsen bin ich im Rheinland. In Bonn habe ich 1980 Abitur gemacht und anschließend an den Universitäten Bonn, Köln und München Philosophie, Geschichte und Islamwissenschaft studiert. Dabei war ich Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung, der ich bis heute verbunden bin. Philosophische Fragen diskutiere ich nach wie vor gerne.

Nach der Promotion war ich an der Universität am Philosophischen Seminar tätig, wollte aber nicht mein ganzes Leben der Wissenschaft widmen. Politik hat mich immer schon interessiert und bald konnte ich in die Politikberatung wechseln, erst für die CDU-Bundesgeschäftsstelle und dann für einen CDU-Bundestagsabgeordneten, damals noch am Regierungssitz Bonn. Aus dieser Zeit habe ich viele politische Kontakte.

Seit 1997 bin ich konstant bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) tätig. Als ich 1999 mit meinem Mann und der Familie nach Stuttgart zog, bot man mir an, in Telearbeit von Stuttgart aus weiter zu arbeiten. Das mache ich seither und bin im Schnitt alle drei Wochen einen Tag in Berlin bei der BDA. Weil ich mich um meine Kinder kümmern möchte, habe ich immer in Teilzeit gearbeitet, seit 2003 auch als Stellvertretende Leiterin der Bildungsabteilung. Dabei bin ich für Schulpolitik zuständig und betreue den größten deutschen Schulwettbewerb „Starke Schule – Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen“.

Ich bin Mutter von sechs Kindern: Meine beiden Söhne sind schon länger aus dem Haus, auch die zwei großen Töchter sind erwachsen. Von den „Kleinen“ ist eine Tochter in Klasse 7 am Gymnasium und geht unser Nesthäkchen in die 3. Grundschulklasse. Insgesamt komme ich als Mutter auf 30 Jahre Schule – von der Einschulung des Ältesten 1995 bis zum Schulabschluss der Jüngsten 2025. Wir Eltern sorgen auch nach unserer Trennung völlig einvernehmlich für die jüngeren Kinder. Am Königin-Katharina-Stift in Stuttgart-Mitte bin ich im Elternbeirat. In der Kirchengemeinde St. Georg begleite ich meine Kinder, wenn die Erstkommunion ansteht, so wieder 2016.

Wenn ich einmal Freizeit habe, nutze ich gerne das große Stuttgarter Kulturangebot, zusammen mit meinem Partner, tanze regelmäßig, schwimme unregelmäßig, treffe mich mit Freundinnen und schaffe manchmal sogar einen Roman – auf Dienstreisen im Zug. Und natürlich verbringe ich viel Zeit mit und für die CDU …

Dr. Ursula von der Leyen, MdB

Stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU

Monika Grütters, MdB

Staatsministerin für Kultur und Medien

Prof. Dr. Johanna Wanka

Bundesministerin für Bildung und Forschung

Annette Widmann-Mauz

Bundesvorsitzende der Frauen Union

Guido Wolf

CDU Baden-Württemberg

Parteitag

CDU-Stuttgart

Dr. Peter Tauber, MdB

Generalsekretär der CDU

Regina Görner

Mitglied im Bundesvorstand der CDU

Angela Merkel

Bundeskanzlerin

Engagement und Erfahrungen

Dr. Donate
Kluxen-Pyta

Meine Motivation

In die CDU bin ich als junge Frau nach der Geburt meines ersten Kindes eingetreten – mir wurde wichtig, wie es mit unserem Gemeinwesen weitergeht und welche Zukunft wir haben. Eine andere Partei als die CDU kam für mich nicht in Frage: Sie ist eine Volkspartei, die alle Schichten und Gruppen der Gesellschaft im Blick hat, und die versucht, die verschiedenen Interessen zu gemeinsamen Zielen zusammenzuführen. Mein Leitbild eines Lebens und einer Gesellschaft in Freiheit und Verantwortung fand und finde ich in der CDU wieder.

Mein Engagement

In Stuttgart war ich 8 Jahre Vorsitzende der CDU-Nord und 10 Jahre lang Mitglied im Bezirksbeirat Nord. Seit 2008 bin ich Vorsitzende der Frauen Union Stuttgart mit 900 Mitgliedern und seit 2011 Mitglied im Landesvorstand der Frauen Union. Wir befassen uns mit Themen, die für Frauen besonders wichtig sind, und setzen uns für mehr Frauen in politischen Ämtern ein.

Mein Schwerpunkt ist auch in der CDU die Schul- und Bildungspolitik: 2012 wurde ich Vorsitzende des Landesfachausschusses „Kultus, Jugend und Sport“ der CDU Baden-Württemberg und bin Mitglied im CDU-Bundesfachausschuss Bildung. Am Wahlprogramm für die Landtagswahl 2016 schreibe ich im Bildungsteil engagiert mit. In der CDU Stuttgart habe ich Arbeitskreise geleitet, Programme verfasst und bin im Kreisvorstand aktiv.

Mich interessiert die Frage, wie Menschen in der Gemeinschaft zusammenleben und wie wir das Zusammenleben gestalten: Wie kann sich jeder Einzelne entfalten, wie kommt jeder zu seiner Chance? Wie schaffen wir den notwendigen Zusammenhalt? Welche Gesellschaft wollen wir haben und wie sichern wir dafür die Grundlagen - wirtschaftlich, ökologisch, sozial, außenpolitisch, in Europa? Dies sind Kernfragen für die Politik.

Unterstützung aus der CDU

Dr. Ursula von der Leyen, MdB
Bundesministerin der Verteidigung, stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU

„Donate Kluxen-Pyta hat sich bewusst für Politik entschieden. Nach der Geburt des ersten Kindes ist sie in die CDU eingetreten, um unser Land auch für die nächste Generation zu gestalten. Das finde ich beeindruckend. Heute ist sie mit sechs Kindern seit nunmehr 25 Jahren mitten drin im turbulenten Familien- und Berufsalltag, kennt sich als „Mutter in der Schule“ in Bildungsthemen bestens aus und erlebt täglich hautnah kleinere und größere Herausforderungen. Ihr liegt eine lebensnahe Bildungspolitik sehr am Herzen. Wie wichtig dieses Thema ist, weiß ich aus eigener Erfahrung. Daher unterstütze ich die Kandidatur von Frau Kluxen-Pyta sehr gerne.“

Prof. Dr. Johanna Wanka
Bundesministerin für Bildung und Forschung

„Donate Kluxen-Pyta ist seit fast zwei Jahrzehnten in der Bildungspolitik aktiv. In ihrer Tätigkeit bei den Arbeitgeberverbänden hat sie zahlreiche Initiativen gestartet und bundesweite Projekte betreut wie den Wettbewerb "Starke Schule", der den erfolgreichen Übergang von Schülern mit schlechten Startchancen in die Ausbildung belohnt. Sie engagiert sich im Bundesfachausschuss Bildung und kennt die Situation an den Schulen ebenso wie die Anliegen der Eltern. Ich freue mich, dass sie als profilierte Bildungspolitikerin für den Landtag kandidiert!“

PStS Annette Widmann-Mauz, MdB
Bundesvorsitzende der Frauen Union

„Seit 2008 ist Donate Kluxen-Pyta Vorsitzende der Frauen Union Stuttgart mit über 900 Mitgliedern. Aus persönlicher Erfahrung weiß ich, dass die Stuttgarterinnen ihre Arbeit vor Ort sehr wertschätzen. Bestes Beispiel: Im Kommunalwahlkampf 2014 hat sie beharrlich für eine paritätische Besetzung der CDU-Liste gekämpft und schließlich einen Anteil von fast der Hälfte an Frauen erfolgreich durchgesetzt. Donate Kluxen-Pyta hat damit einen wichtigen Beitrag für den gemeinsamen Erfolg der CDU-Stuttgart und die Verankerung von Frauen in der Kommunalpolitik geleistet. Sie scheut keine Diskussionen, wenn es um die Rechte von Frauen in der Gesellschaft, die Gleichstellung von Frauen innerhalb der Partei und ihre Vertretung in Funktionen und Ämtern geht. Seit 2011 ist sie Mitglied im Landesvorstand der Frauen Union Baden-Württemberg. Ich schätze ihre Arbeit sehr, denn sie denkt nach vorn. Mit ihrem Sachverstand hat sie auch das landesweite CDU-Projekt „Frauen im Fokus“ durch ihr Know-how bereichert. Ich drücke Donate beide Daumen, dass ihr der Einzug in den Landtag gelingt!“

Dr. Donate Kluxen-Pyta

Jetzt für Stuttgart

Innenstadt Nord

Stuttgart

Laden im Bohnenviertel

Stuttgart

Heusteigviertelfest

Stuttgart

Höhenpark Killesberg

Stuttgart

Kunstakademie

Stuttgart

Galerienrundgang

Art Alarm

Ziele und Schwerpunkte

Dr. Donate
Kluxen-Pyta

Gute Bildung

In hohem Tempo hat die grün-rote Landesregierung tiefgreifende Reformen von den Schulen erzwungen, die zu großer Verunsicherung geführt haben und die Qualität des Bildungssystems gefährden. Mein Ziel sind starke Schulen mit guter Qualität, in denen Kinder gerne lernen und die Jugendlichen sich zu selbstständigen und verantwortungsbewussten Persönlichkeiten entwickeln. Eltern unterstützen, beraten und begleiten ihre Kinder. Lehrerinnen und Lehrer brauchen gute Rahmenbedingungen für ihre enorm wichtige Arbeit.

Ich halte es für richtig, die Grundschulempfehlung mit einer guten Beratung der Eltern zu verbinden, nicht nur in der Grundschule, sondern auch in der weiterführenden Schule.

Neben dem Gymnasium wird die Realschule mehr und mehr zur zweiten Säule. Für die steigende Zahl von Kindern mit Hauptschulempfehlung sollte die Realschule einen eigenen Hauptschulzweig einrichten können. Die starke zweite Säule brauchen wir in Baden-Württemberg für die berufliche Bildung und die Fachkräftesicherung.

Qualität erreichen wir am besten mit hochwertigen Bildungsstandards einerseits und mehr Selbstständigkeit der Schulen andererseits. Sie sollen ihr Personal selbst auswählen dürfen.

Der Ausbau der Ganztagsschule ist richtig, aber nicht als „alles oder nichts“. Eltern müssen wählen können, welches Angebot sie für ihr Kind haben wollen. Im Ganztag muss es auch um Bildung, nicht nur um Betreuung gehen.

Eltern sollen auch wählen können, ob ihr behindertes Kind in der Regelschule oder einem sonderpädagogischen Zentrum besser aufgehoben ist. Das hängt auch von Art und Grad der Behinderung ab. Es hilft wenig, Schulen zur Inklusion zu zwingen – sie sollten sich um Inklusion bewerben und Schwerpunkte entwickeln.

Berufliche Bildung und Studium gegeneinander auszuspielen, passt heute nicht mehr zur betrieblichen Realität. Das Erfolgsmodell „Duale Hochschule“ zeigt, dass beides zusammengeht. Betriebe werben bei leistungsstarken Schulabgängern für die Ausbildung mit der Aussicht auf ein anschließendes Studium. Aber auch für leistungsschwächere Jugendliche müssen in der beruflichen Bildung genügende gute Chancen da sein. Die jungen Flüchtlinge bieten uns neue Möglichkeiten, für die berufliche Bildung zu werben und hoch motivierten Nachwuchs zu finden.

Das Gymnasium muss Gymnasium bleiben. Unser Abitur ist ein Qualitätssiegel. Auch am Gymnasium sollte eine Lernkultur selbstverständlich sein, die das einzelne Kind an die Hand nimmt.

Wirtschaftsstandort sichern

Die wirtschaftliche Lage ist nicht so rosig, wie es zurzeit scheint. Die beste Wirtschaftsförderung sind exzellente Forschung, sichere bezahlbare Energie und fließender Verkehr. Tatsächlich aber kommt die Energiewende nicht voran, ist fließender Verkehr in weiter Ferne und herrscht Fachkräftemangel in wichtigen Branchen.

Mich ärgert oft die geringe Wertschätzung für das unternehmerische Engagement. Nach meinem Eindruck wird in der Politik wenig Fantasie darauf verwandt, wie sich Innovationen und Investitionen auf den Weg bringen lassen, und stattdessen viel an immer neuen Anforderungen, Vorgaben und Maßregelungen ausgedacht. Ich setze mich ein für ein Klima, das Unternehmen als Zugpferd und nicht als Lastesel sieht. Wir müssen heute für morgen investieren und den Unternehmen Freiraum und Flexibilität lassen. Ich stehe für eine investitions-, innovations- und gründerfreundliche Politik. Auch die produzierende Wirtschaft soll am Standort Stuttgart ihren Platz haben.

Ökonomische Bildung gehört heute zur Allgemeinbildung. Das neue Fach „Wirtschaft und Berufsorientierung“ begrüße ich, es soll Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und die Soziale Marktwirtschaft vermitteln und berufliche Möglichkeiten aufzeigen.

Kulturpolitik in der Landeshauptstadt

In Stuttgart-Mitte ist Kulturpolitik ein zentrales Thema. Das reichhaltige Angebot von der Hochkultur bis zur freien Szene, vom herausragenden Ballett bis zur Subkultur, muss so vielfältig und weltoffen bleiben. Dabei ist die gute Kooperation von Stadt und Land in der Landeshauptstadt ganz besonders wichtig. In nächster Zeit stehen weitreichende Planungen an wie die Renovierung der Oper, ein Neubau des Lindenmuseums oder die Umgestaltung der Wagenhallen. Stuttgart soll leuchten – das muss unser Anspruch in der Hauptstadt dieses bedeutenden und dynamischen Bundeslandes sein!

Kultur schafft der Stadt Profil und Attraktivität, auch international. Spitzen- und Breitenförderung sind dabei keine Gegensätze, sondern bedingen einander. Wir brauchen eine kreative Atmosphäre in Stuttgart. In den Stadtbezirken tragen die vielen, hoch engagierten kulturellen Vereine zur Gemeinschaft bei. Sie verdienen Förderung und Wertschätzung. In den Schulen ist kulturelle Bildung wichtig, um den Nachwuchs für Kultur zu begeistern.

Leben in der Stadt

Seit 1999 bin ich in Stuttgart zuhause und fühle mich sehr wohl. Die Lebensqualität in der Stadt zu sichern ist eine dringliche Aufgabe. In der Innenstadt nimmt die Vernachlässigung des öffentlichen Raums zu. Die Luft im Kessel ist zu schlecht und muss endlich besser werden. Moderne ökologische Mobilität heißt, nicht nur auf ein Verkehrsmittel zu setzen, sondern die verschiedenen Mittel miteinander zu vernetzen. Mit einer besseren Verzahnung von Bus und Bahn mit Auto und Fahrrad sind sicherlich mehr Mobilität und mehr Umweltschutz erreichbar.

Alter Baubestand und einladende Plätze tragen zum Charakter einer Stadt bei. Wir sollten dem wenigen Altbau in Stuttgart Vorrang geben vor klobigen Neubauten. Einkaufsmöglichkeiten im Nahraum sind wichtig, um das alltägliche Miteinander der Menschen im Viertel zu sichern. Ich wünsche mir, dass sich Familien und Kinder, junge und ältere Menschen in der Stadt zuhause fühlen: Sie sollen sich sicher und frei bewegen und entfalten können, um die vielen Angebote der Stadt in Beruf und Arbeit, in Konsum, Freizeit, Sport und Kultur auch wirklich zu nutzen.

Stuttgart empfinde ich als Vorbild für das Zusammenleben von Menschen aus verschiedensten Nationen. Unsere Stadt ist durch eine weltoffene und tolerante Atmosphäre gekennzeichnet. Menschen aus anderen Kulturen sind als Stuttgarterinnen und Stuttgarter gut integriert. Vor uns steht die große Herausforderung, dieses Miteinander nun auch mit den hinzukommenden Flüchtlingen zu erreichen, die aus den Krisenregionen Asiens und Afrikas zu uns kommen und voraussichtlich dauerhaft hier bleiben werden. Wir müssen frühzeitig auf Integration zielen – mit Deutschkursen, mit dem Schulbesuch der Kinder, mit Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten für die Erwachsenen und mit der Vermittlung unserer freiheitlichen und demokratischen Werte. An dieser großen Aufgabe wirke ich gerne mit. Damit wir das alles schaffen, ist es notwendig, die Flüchtlingszahlen nachhaltig zu verringern

  • Termine

    Dr. Donate Kluxen-Pyta

    Hier bin ich im Wahlkreis und der Politik unterwegs:

  • 25. Februar

    Podiumsrunde Vhs 50 Plus

    Donnerstag, 25. Februar 2016
    10:30 – 12:30 Uhr
    Treffpunkt: Rotebühlplatz
    Podiumsrunde Vhs 50 Plus

  • 26. Februar

    Eröffnung Ausbildungsmesse "Hands up"

    Freitag, 26. Februar 2016
    10 Uhr
    Ort: Rathaus Stuttgart
    Eröffnung Ausbildungsmesse "Hands up" des Stuttgarter Handwerks

  • 26. Februar

    Infostand Marienplatz

    Freitag, 26. Februar 2016
    16 – 18 Uhr
    Ort: Marienplatz
    Infostand

  • 26. Februar

    Podiumsdiskussion bei den Naturfreunden Stuttgart Heslach

    Freitag, 26. Februar 2016
    19 Uhr
    Ort: Gebrüder Schmid Zentrum im Mehrgenerationenhaus Heslach
    Podiumsdiskussion bei den Naturfreunden Stuttgart Heslach

  • 27. Februar

    Stadtspaziergang Nord

    Samstag, 27. Februar 2016
    14 – 17 Uhr
    Treffpunkt: Killesberghöhe – Birkenwaldstraße – Bürgerhospital – Milaneo
    Stadtspaziergang Nord

  • 28. Februar

    Nachbarschaftstreffen

    Sonntag, 28. Februar 2016
    18 Uhr
    Nachbarschaftstreffen

  • 29. Februar

    Diskussion mit Jugendlichen der Evangelischen Jugend Stuttgart

    Montag, 29. Februar 2016
    10 Uhr
    Ort: Haus 44 "City Rock", Fritz-Elsas-Straße
    Diskussion mit Jugendlichen der Evangelischen Jugend Stuttgart

  • 2. März

    Stadtspaziergang Süd

    Mittwoch, 2. März 2016
    9:30 Uhr
    Treffpunkt: Bihlplatz
    Stadtspaziergang Süd

  • 3. März

    Rundgang Helfferichstraße

    Donnerstag, 3. März 2016
    11 Uhr
    Ort: Helfferichstraße
    Rundgang

  • 3. März

    Infostand

    Donnerstag, 3. März 2016
    16 – 18 Uhr
    Ort: Buchhandlung Wittwer, Königstraße 30
    Infostand

  • 4. März

    Landesparteitag der CDU Baden-Württemberg

    Freitag, 4. März 2016
    ab 15:30 Uhr
    Ort: Ettlingen
    Landesparteitag der CDU Baden-Württemberg mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

  • 5. März

    Infostände

    Samstag, 5. März 2016
    9 – 13 Uhr
    Infostände

  • 5. März

    Inklusive Podiumsdiskussion

    Samstag, 5. März 2016
    14 – 18 Uhr
    Inklusive Podiumsdiskussion
    Landesverband der Lebenshilfe Stuttgart

  • 7. März

    Podiumsrunde

    Montag, 7. März 2016
    17 – 20 Uhr
    Ort: vhs Stuttgart Cafe Rudolf's
    Podiumsrunde
    Verband unabhängiger Kindertageseinrichtungen

  • 9. März

    Podiumsdiskussion "Perspektiven für Stuttgart"

    Mittwoch, 9. März 2016
    20 Uhr
    Ort: Theaterhaus
    Podiumsdiskussion Wochenzeitung "Kontext"
    "Perspektiven für Stuttgart" mit Boris Palmer

  • 10. März

    Besuchstermin Stuttgart mit Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka

    Donnerstag, 10. März 2016
    9 – 11 Uhr
    Besuchstermin Stuttgart mit Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka
    Bundesministerium für Bildung und Forschung

  • 11. März

    Infostand

    Freitag, 11. März 2016
    12 – 15 Uhr
    Ort: Ecke Gänsheide/Bubenbad
    Infostand

  • 11. März

    Infostand

    Freitag, 11. März 2016
    16 – 18 Uhr
    Ort: Marienplatz
    Infostand

  • 12. März

    Infostände

    Samstag, 12. März 2016
    8 – 13 Uhr
    Infostände

  • 13. März

    Landtagswahl

    Sonntag, 13. März 2016
    Landtagswahl

Spenden

Dr. Donate
Kluxen-Pyta

Gerne vertrete ich Sie im nächsten Landtag. Für einen erfolgreichen Wahlkampf ist heute leider einige finanzielle Unterstützung notwendig. Darum bitte ich Sie herzlich um Ihre Unterstützung und Ihre Spende für meinen Wahlkampf im Wahlkreis 1. Auch kleine Beträge sind sehr willkommen.

Spendenkonto

CDU-Stuttgart
IBAN: DE 93 6002 0100 0000 0018 88
Schwäbische Bank Stuttgart AG
Verwendungszweck:
Wahlkampf Kluxen-Pyta
(Bitte unbedingt angeben!)

Steuerliche Abzugsmöglichkeiten Ihrer Spende und weitere Informationen

Aufgrund der einschlägigen steuerlichen Vorschriften bestehen folgende Abzugsmöglichkeiten für Zuwendungen an politische Parteien:

Bei Spenden an politische Parteien ist die steuerliche Abzugsfähigkeit auf natürliche Personen beschränkt. Konkret können Privatpersonen jährlich 3.300,- Euro steuerlich geltend machen, zusammen zu veranlagende Ehegatten jährlich 6.600,- Euro. Dabei werden Zuwendungen bis zu einer Höhe von 1.650,- Euro/3.300,- Euro nach §34g Einkommensteuergesetz (EStG) berücksichtigt, indem 50% des zugewendeten Betrages von der Steuerschuld abgezogen werden. Weitere 1.650,- Euro/3.300,- Euro werden nach §10b EStG steuermindernd als Sonderausgaben berücksichtigt.

Kontakt

Dr. Donate
Kluxen-Pyta

Schreiben Sie mir:

Dr. Donate Kluxen-Pyta
Stresemannstraße 3
70192 Stuttgart

Tel.: 0711 35169336
Mobil: 0171 7797068

E-Mail: mail@kluxen-pyta.de
www.kluxen-pyta.de